Rudolf und Bea

Der Tag heute war so ganz anders als alle anderen bislang. Ich verbrachte ihn mit Rudolf und Bea. Und viel mehr als dass es großartig war mit den beiden möchte ich im Moment auch gar nicht schreiben. So viele  Anregungen und Resonanz habe ich von den beiden bekommen. Es gibt viel nachzudenken für mich. 

Toll war auch Rudolfs Bericht über seine Motorrad Reise von Leipzig nach Kathmandu von Ende November bis Ende Februar diesen Jahres mit seiner Freundin Jana. Immerhin schafften wir es, ein Foto von uns mit unseren Adventure-Bikes zu machen. Er hatte seine Maschine erst Ende letzter Woche aus dem Zollhafen in Barcelona nach dem langwierigen Rücktransport aus Asien abholen können und sie war noch original verdreckt von den 15.000 km.

Wie unfassbar klein diese Welt ist, zeigte sich an einem Foto aus einer Schule in Kathmandu, die Rudolf und Jana besuchten, denn dort trafen sie einen Voluntär aus Deutschland, der nun ausgerechnet der Sohn eines Bekannten aus Würzburg ist. 

Keine Route heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.