Der verhinderte Dalí

Montags sind die Museen geschlossen. Scheint grundsätzlich so zu sein. Jedenfalls die Salvador Dalí Museen in Pubol und Cadaqués. Seine Kunstwerke sind ja über die ganze Welt verstreut, doch ein paar könnte  man eigentlich hier im Nordosten Spaniens sehen. 

So blieb mir zu sehen das eine Museum von außen 

Seine Casa am Meer 

Und seine Statue am Strand von Cadaqués 

Und so blieb mir also auch mehr Zeit für Girona einerseits und das Cap de Creus.

Girona ist eine schöne Stadt mit bewegter Geschichte zwischen Eroberung durch Araber, Rückeroberung und Zerstörung sowie auch Judenvertreibung. 

Zum Cap de Creus führt eine spaßige Motorrad-Strecke, die sich alleine schon lohnt und das Cap noch viel mehr.

Der Fahr-Tag endete dann mit einem heftigen Gewitterguss – leider über mir und dann wirklich an der Casa Holly, einem Biker-Hostel am spanischen Rand der Pyrenäen, die ich von zwei Mitarbeitern von Mallorquin Bikes empfohlen bekommen hatte.

Die Biker sind schon ein sehr spezielles Völkchen mit großer Typ-Streuung, doch irgendwie muss ich mich wohl nun dazu bekennen oder es zumindest mal versuchen.

Am witzigsten waren die „Wildecker Herzbuben“, ich schätze mal locker 160kg, die ihren orangenen 1290er KTM Superdukes  in Sachen Gewicht fast ebenbürtig waren. Zwei waschechte Mittsechziger Hamburger, die auch richtig am snaaken waren – und sie hatten viel zu erzählen, u.a. wie ein Erdölkonzern seine Tankstellen Pächter auf seine alten Tage behandelt. 

Die Route 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.