Fisch unterm See

Besonderer Abschluss der Tour sollte sein und war es dann auch, direkt bei Martinas und Dieters Steckerlfischparty in deren Garten aufzulaufen, ein schöne Tradition, die nun schon zum 24. Mal stattfindet und bei der Michael und ich zusammen mit Dieter und seinem Bruder Thomas die geistigen Väter sind. Wie so oft geschehen große Dinge aus einem Mangelerlebnis heraus und so wurde ein seinerzeit gemeinsamer Besuch beim Würzburger Kiliani-Volksfest zum Erweckungserlebnis. Das Bier damals war durchaus süffig, doch die dort erworbene gegrillte Makrele – eben Steckerlfisch – war trocken und teuer. So lautete der Beschluss, dass man es selbst besser können muss. Zu Beginn hieß die Gartenparty auch „Fisch-unterm-See-Tanz“ – ein Zitat aus dem Film „Zurück in die Zukunft“ oder „NDW-Party“, weil wir bis spät in die Nacht das Fett der Makrele zu Hits der Neuen Deutschen Welle aus den 80ern abtanzten. Beide Titel sind ausgewaschen, weil wir nicht mehr tanzen, auch wenn der harte Kern der Gäste bis heute stabil ist. 

So fuhren wir also nach einem Frühstück am Ufer des Staffelsees über die Wieskirche, Kaufbeuren, Dinkelsbühl und Rothenburg ob der Tauber direkt zum Haus von Martina und Dieter, wo wir zum ca. 16.30 zum Bieranstich sogar schon zu spät kamen.

 

 

Die Route

Ein Kommentar zu „Fisch unterm See

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.