Reisetag nach Kyoto (27.8.)

Heute war es soweit – Shinkansen-Fahren nach Kyoto. Nicht, dass ich nach 15 Jahren Black-Mamba-Karteninhaber DB-abtrünnig wäre, doch was auch immer Japan Railways anders macht und auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist, Verspätungen haben wir keine wahrgenommen… Doch wir fahren ja noch ein paar Mal.

In Kyoto fiel zunächst der supermoderne Bahnhof auf.

Die Umstellung auf das hiesige Busnetz war offen gesagt groß, auch wenn die Wege kürzer sind, Tokio erschien uns  einfacher. Bis wir letztlich im Hotel waren – es gab noch Probleme beim self-check-in – war es schon nach 17 Uhr und so war es zu spät für die großen Sehenswürdigkeiten. Also auf zum Nishiki-Markt, eine riesige Markthalle auf traditionellen kleinen Läden – kulinarische und künstlerische Besonderheiten genauso wie die üblichen Souvenirshops und internationalen Markenketten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.