Kyoto, 1. Tag (29.8.)

Am Morgen war erstmal Quartierwechsel angesagt und so brachten wir zumindest die Koffer schon in der neuen Herberge unter. Danach ging es abermals in großer Hitze los mit der ersten Etappe der World Heritage Tour. Eine enorme Dichte Unesco-Welterbestätten hat Kyoto zu bieten – und über die Highlights hinaus ist die Stadt übervoll mit Tempeln, Schreinen und Gärten. Vier davon haben wir heute geschafft, dazwischen immer wieder laufen, Bus fahren, laufen. 

Kodaiji Tempel

Chion-in Tempel 

Nanzen-ji Tempel 

Ginkaku-ji Garten 

Als es für heute genug damit sein sollte, checkten sollte für 2 Nächte in einen traditionellen japanischen Ryokan gehen, ein eher hochwertiges Gasthaus mit Papierwänden, Reismatten am Boden und Futons als Schlafmatte. 

Schon von außen sah man das Besondere.

Und innen durften natürlich keine Schuhe getragen werden, sondern Pantoffeln und im Schlafraum wiederum war barfuß zu gehen.

Eine Dame in traditionellem Gewand führte und zu unserem Zimmer und kredenzte uns kalten Grüntee auf einem Tischchen an der Fensterfront unseres Zimmers.

Japanische Hausmäntel lagen für jeden von uns bereit und wir testeten sie natürlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.