Tokio, Tag 4 (6.9.)

Noch mal ein ganzer Tag für Tokio!

Nun war das Nationalmuseum mit Skulpturen, Papiertrennwänden, Zeichnungen, Malereien, Kimonos, Schwertern, Rüstungen und vielem mehr aus der Historie Japans.

 

Nebenan liegt der sehr in einer anderen Zeit steckengebliebene, ruhige Stadtteil Yanesen mit seiner Bebauung teils noch aus den 20ern – wir waren in einem traditionellen Restaurant und Kaffeehaus – 

Auch eine Straße mit Ladengeschäften aus den 50ern war so völlig anders als sonst in Tokio, wo sonst Hochhausschluchten nicht enden.

Abends verabschiedeten wir uns von unserem fast schon liebgewonnen überaus quirligen Lieblingsstadtteil Shibuya.

 

Sayounara Japan! Ob wir so bald mal wieder kommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.