Entlang der Dordogne durchs Bordeaux zur Dune de Pilat

Für Sarlat-la-Caneda hätte ich wohl doch gestern mehr Zeit haben sollen als es noch blauen Himmel gab… 

Wäre wäre Fahrradkette (unser fränkischer Fußball- und Weiberheld sei hier zitiert)

So suchte ich meinen Weg

entlang der Dordogne nach Beynac,

 

einem Städtchen mit mittelalterlicher Burg, bei der man sich richtig vorstellen kann, wie Herrschaft und Gesinde gelebt haben könnten,

Sowie Bergerac, eine Weinstadt, jedoch noch nicht Bordeaux, doch bekannt für wen? Und weswegen ist der eigentlich noch mal bekannt?

So kam ich dann ins Bordeaux, um festzustellen, dass St. Emilion ganz schön aufgepimpt ist und geflutet von reichen Amerikanern. Hat mir nicht gefallen.

Auch nicht gefallen hat mir die Strecke weiter zum Atlantik zur Dune de Pilat. Extrem viel Verkehr, südfranzösisch warm und stauig – eine unangenehme Kombination. 

Doch die Dune du Pilat – zu der ich schon so lange mal wollte – hat den Weg dann in jedem Fall gelohnt!

 

Ach ja, in Sarlat lief ich dann noch an etwas für mich sehr französischem vorbei…

 

 

2 Kommentare zu „Entlang der Dordogne durchs Bordeaux zur Dune de Pilat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.